Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

MUSE hört auf

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Hallo zusammen

    Habe diesen Eintrag gefunden und finde Post Nr. 41 ganz interessant:
    Seit der Hiobsbotschaft von Adobe habe ich nun auch nach Alternativen gesehen. Aber: es kostet viel Zeit, Tools wie Pinegrow, Blocs, Sparkle, Everweb usw.

    Kommentar


    • #17
      Frage: Wenn man das Adobe Abo kündigt, was bleibt dann noch nutzbar? Meine letzte Hard-Version ist 5.5 PS, ID, IL und Acrobat. Adobe – das sind doch Banditen ...

      Kommentar


      • #18
        Zitat von tom Beitrag anzeigen
        Frage: Wenn man das Adobe Abo kündigt, was bleibt dann noch nutzbar?
        Du kannst dann keine Software mehr nutzen.

        Kommentar


        • #19
          Hallo zusammen

          Hier nochmal ein Link. Letztes Post könnte interessant sein:
          Seit der Hiobsbotschaft von Adobe habe ich nun auch nach Alternativen gesehen. Aber: es kostet viel Zeit, Tools wie Pinegrow, Blocs, Sparkle, Everweb usw.

          Kommentar


          • #20
            Hallo zusammen, vielleicht kann mir ja jemand von Euch eine Einschätzung geben, wie lange Adobe Muse noch verwendbar sein wird. Ich gehe jetzt einmal davon aus, dass man Muse nach Einstellung des Supports aus der Cloud herunterladen kann, wie Adobe das ja angekündigt hat. Damit kann man mit dem Programm ja eigentlich ganz normal weiterarbeiten und ein FTP Upload wird ja auch weiterhin funktionieren (ich meine jetzt nicht Business Catalyst). Wenn man dann auch nur integrierte Widgets einsetzt, sollte man doch die nächsten Jahre problemlos arbeiten können, oder liege ich da falsch?

            Kommentar


            • Steve vom Wege
              Steve vom Wege kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Das ist soweit richtig

            • Steve vom Wege
              Steve vom Wege kommentierte
              Kommentar bearbeiten
              Die Frage ist nur: Möchte ich meinen Kunden eine Website verkaufen, welche abhängig von einem Produkt ist, das nicht mehr supportet und weiterentwickelt wird.

          • #21
            Ja, das ist natürlich richtig, aber es gibt bei mir Bestandskunden, die ich darüber informiert habe und die aber vorerst noch nicht über eine neue bzw. alternative Lösung nachdenken möchten. Diese Kunden gehen davon aus, dass sie eventuell in ca. fünf Jahren sowieso über ein komplett neues Webdesign nachdenken müssen, da die Entwicklung ja rasant verläuft. Es geht jetzt nicht um neue Kunden. Aber mit Deiner Einschätzung (Danke dafür) kann ich die ja erst einmal so weiterbetreuen wie bisher.

            Kommentar


            • #22
              Zitat von CedricRotherwood Beitrag anzeigen

              Das scheint aber eine sehr alte Meldung zu sein und Adobe wird einen Teufel tun und uns helfen zu Konkurenz produkten zu wechseln.
              In der aktuellen Ankündigung schreibt Adobe ja auch, das es eigene Alternativen geben wird - diesen werden noch mehr Baukasten und simpler sein - aber halt massentauglicher.
              Gibt es dahingehend irgendwo eine Information von/über Adobe, ob es eine Alternative geben wird? Vielleicht ja ähnlich Webflow/WithoutCode und wie sie alle heißen. Adobe hat ja XD ins leben gerufen, aber das verstehe ich auch nicht so richtig ehrlich gesagt...

              Kommentar


              • Steve vom Wege
                Steve vom Wege kommentierte
                Kommentar bearbeiten
                Adobe XD steht für Adobe Experience Design. Es ist nicht gedacht, dass damit richtige Websites, sondern ledigliche Prototypen erstellt werden.
            Lädt...
            X